KlempnerzukunftNEUHEITEN - Neues aus der Klempnerwelt

Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

 

 
22.09.2011 21:27:10

Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

Spenglersepp

Hallo liebe Kollegen,

kennt ihr schon den neuen SDA- Rohrschellenfix?? Dieses Befestigungssystem ist universell einsetzbar, hält perfekt in jeder Wandkonstruktion und auch noch das preiswerteste System, welches ich kenne!

Hiermit spart ihr enorme Zeit und viel Geld!!!

Erhältlich ist dieser SDA- Rohrschellenfix bei der Firma SPETEG KG aus Österreich (www.spetec.at)

Ich bin begeistert

euer Spenglersepp

Antworten zu diesem Thema:

01.10.2011 20:44:38

12628: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

Flag is up

Schon mal was von Zyrillo gehört ?

Frag deinen Maler - und nicht den Arzt oder Architekten !

Thread
01.10.2011 20:48:06

12629: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

Flag is up

Zyrillo gibts bei Sto

Thread
02.10.2011 18:01:36

12630: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

Spenglersepp

Mit dem SDA- Rohrschellenfix meine ich das befestigen von Regenrohrschellen für Ablaufrohre und nicht das befestigen von Nummernschilder!!!

Für diese ist der Zyrillo sicher ganz gut geeignet, jedoch nicht für schwerere Lasten bis 45kg!!

Ja, und mit dem Zyrillo kann man sicher auch zum Arzt und Architekten gehen ...

Spenglersepp

Thread
03.10.2011 15:57:43

12631: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

Flag is up

OK Spenglersepp, so hat halt jeder seine Vorlieben...

Bei dem von Dir propagierten System muss ich ja wieder ein Loch in die Wand bohren und versaue dem Maler seine neue Fassade. Da kann ich doch gleich bei der herkömmlichen Stockschraube bleiben - und habe nach wie vor meine Wärme- oder Kältebrücke.

Unsere Erfahrungen mit dem Zyrillo ausreichend, er hat sich bewährt. Da Du so süffisant als Verwendungszweck des Zyrillo die Befestigung von Nummernschildern anführst, fahr doch mal zu Hauptschule nach Obing wo sämtliche Ablaufrohre mit Zyrillos montiert wurden, einige Abläufe sind 12 Meter lang oder hoch. Und dies seit 2008.

Unerklärlich ist mir auch der Einfallsreichtum unserer Kollegen: Heute war ich auf einer Baustelle zum ausmessen, die Ablaufrohre waren bereits montiert für eine Fassade mit 200 mm Vollwärmeschutz. Der Kollege nahm 2 Flacheisen, wobei eines an der Wand verdübelt wurde, das 2. war im 90 Grad Winkel angeschweisst. Daran wurde eine Gewindestange aufgeschweisst und die Rohrschelle angeschraubt. Schlussendlich wurde mit Rostschutzfarbe "darübergehiaselt". Ja wenn man sonst nichts zu tun hat...?

Thread
03.10.2011 18:37:26

12632: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

Spenglersepp

Hallo mein Freund,

ich gehe davon aus, dass du im Malerhandwerk beschäftigt bist. Faktum ist, dass die für  das befestigen der Regenrohrschellen geltenden Spenglernormen und Verarbeitungsrichtlinien die Schellenverankerung im  Mauerwerk zwingend vorschreiben!!! Und gerade hier hat der SDA- Rohrschellenfix seine Besonderheiten:

1. Direkte Befestigung in Mauerwerken und hohe Lastaufnahmen

2. Thermische Trennung

3. Kraftvolle Abstützung vom Mauerwerk bis zur Ausssenkante Putz

4. Problemlose Demontage jederzeit möglich

Bei uns in Österreich ist es auch so, das ein Fassadenputz in allen Farben erhältlich ist und daher beim herstellen einer Vollwärmeschutzfassade ein seperater Maler überflüssig ist.

Ausserdem ist es Gang und gebe, dass eine Fassade vom Fassadenbauer fertig gestellt wird und danach erst die Ablaufrohre montiert werden! Die kostenspielige Montage des Zyrillo kann man sich getrost sparen, ich habe diese Befestigungsform in meinen 39 Arbeitsjahren noch nie gesehen!!

Zum Abschluß sollte auch noch die Montagezeit verglichen werden. Den SDA- Rohrschellenfix montiere ich in 30 Sekunden fix und fertig! Wie lange brauchst du für den Zyrillo, bis dieser fest in der Dämmung sitzt und in weiterer Folge die Rohrschelle aufgeschraubt werden kann???

Gerne höre ich wieder von dir!

Spenglersepp

 

Thread
03.10.2011 20:18:51

12633: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

Flag is up

Hi Spenglersepp,

Du scheinst einer von der hartnäckigen und unbelehrbaren Sorte zu sein, wie heisst es so schön: "Wer lesen kann ist klar im Vorteil"

Ich habe doch geschrieben, daß ich beim Setzen der Stockschrauben dem Maler seine neue Fassade versaue. Sind wir nun beim heiteren Beruferaten ? Und- welche Spenglernormen in Österreich gelten, ist mir in Bayern wurscht.

Nach Fertigstellung der gedämmten Fassade fahr ich zur Baustelle, und zeichne den Befestigungspunkt der Rohrschellen an. Zwecks Genauigkeit das Lot und alle 1960 mm ein eingedrückter Nagel in den Dämmstoff. An diesen Punkten setzt der Maler seine Zyrillos. Für diese Befestigung gibt es eine Zulassung und ein Patent, sonst würde der Zyrillo nicht vertrieben werden. Er fräst mit einem Kernbohrer die Dämmung (40 mm) aus und verklebt seinen runden Zyrillo, indem ich nach Aushärtung des Klebers am nächsten Tag meine Stockschraube in der Länge von 60 mm eindrehe. Danach wird das Gewebe und der Verputz aufgebracht und die Stockschraube mit dem Verputz eingedichtet. Bei Montage der Ablaufrohre schieben wir eine Abdeckkappe drüber, darunter etwas Silikon zur Abdichtung und zum Halt der Kappe.

Für das verschrauben der 60 mm Stockschraube brauche ich nur den Akkuschrauber. Ich brauche keinen SDA Rohrfix samt Dübel, der keine thermische Trennung hat. Du brauchst dafür 30 Sekunden, ich wegen mehrerer Arbeitsgänge etwas länger.

Und daß du das in 39 Arbeitsjahren noch nie gesehen hast, beweist Du mit Deiner Ignoranz, daß du den Zyrillo nicht kennst. Ich begann meine Lehre als Spengler 1973, und habe meine Augen und Ohren stets offen für sinnvolle und gute Neuerungen. Und verschliesse mich Betrieben, die durch Druck und ebensolches Marketing ihre Produkte am Markt durchdrücken sollen und müssen.

Die Stockschraube wird auch mit einem Dübel befestigt, wo ist da die thermische Trennung?

Servus

 

 

 

Thread
03.10.2011 20:48:13

12634: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

Spenglersepp

Hallo Body,

ick kenne mich mit euren Praktiken in Bayern nicht mehr aus und frage deshalb nach:

Montiert Ihr die Ablaufrohre vor dem Fassadenabrieb oder im Nachhinein??

Deiner Stellungsnahme entnehme ich, dass der Maler (??) die Fassade für den Zyrillo ausfräst und danach (von wem auch immer) der Zyrillo versetzt wird. Am nächsten Tag kommst dann du und versetzt die Stockschrauben samt Schellen und Ablaufrohre? OK, warum einfach, wenn es auch kompliziert geht!!

Was die thermische Trennung angeht, so hast du diese sehr wohl auch bei einer Stockschraube mit Dübel, der ganz große Unterschied liegt jedoch in der Stabilität!!

Bei einer 10mm Stockschraube brauchst du mindestens einen 14er Dübel und daher auch ein 14er Bohrloch!!! So und nun sage mir, wie diese Stockschraube in einer zB 16 cm dicken Vollwärmeschutzfassade hält?? (durchgehendes 14er Loch und darin eine 10er Stockschraube)

Solchen Pfusch gab es bei uns in früheren Jahren, seit einiger Zeit gibt es daher Zeitgemäße Befestigungssysteme, eines davon heißt nun mal

                                " SDA- Rohrschellenfix "

Es freut mich, dass sich auch jemand außer mir noch den Kopf über Rohrschellenbefestigung zerbricht, Danke Body!

Spenglersepp

(PS.: Kennst duch auch schon die Sicherheits- Abdeckkappen, welche die Bohrlöcher für die Rohrschellen sauber, sicher und optisch gut aussehend abdecken? Diese würde sicher auch auf deine Stockschrauben passen und du würdest damit nicht mehr die neue Fassade des Malers versauen!!)

Thread
07.10.2011 20:06:09

12643: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

Flag is up
schlossbergschule obing 028

Servus Spenglersepp, ich weiss leider nicht, was bei "Fassadenabrieb" von Dir gemeint ist, nachstehend alle Details zu den Zyrillos:

Wie bereits beschrieben zeichne ich die Befestigungspunkte der Zyrillos an. Der Maler fräst an dieser Stelle den fertig verklebten Vollwärmeschutz aus und verklebt den Zyrillo in der Dämmung. Nach meiner Erinnerung hat der Zyrillo einen Durchmesser von 100 mm und eine Dicke von 60 mm.  Sobald der Kleber der Zyrillos ausgehärtet ist, setze ich mit dem Akkuschrauber die 60-80 mm langen Stockschrauben. Das Gewinde der Stockschraube wird zum Schutz mit Klebeband überdeckt. Die Stockschraube hält nur im Zyrillo und hat keinerlei Verbindung zum Mauerwerk, er ist nur im Hartschaumdämmstoff verklebt. Da kannst dich selbst an den Hosenträgern nehmen und daran hängen, es rührt sich nichts !

Dann stellt der Maler die Fassade komplett fertig, d.h. er bringt sein Gewebe und den Verputz auf, die Stockschraube wird dadurch in den Verputz eingearbeitet. Kurz vor Abbau des Gerüstes schrauben wir die Schellen auf und montieren die Ablaufrohre. Zwecks Dichtigkeit der Stockschraube kommt die Abdeckkappe mit etwas Silikon darauf. Bei Fassaden mit Mineralwolle klebt der Maler im Bereich der Schellen Hartschaumdämmung, da die Zyrillos in der Mineralwolle keinen Halt finden.

Das von Dir beschrieben 14- er Bohrloch samt Dübel existiert nicht, ich stelle entsetzt fest, daß Du meiner bisherigen Beschreibung des Zyrillos nicht folgen kannst...?

Thread
08.10.2011 23:03:55

12648: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

blech-gerd
08.10.2011 23:07:11

12649: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

blech-gerd
08.10.2011 23:08:03

12650: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

blech-gerd
08.10.2011 23:09:39

12651: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

blech-gerd

Hallo Flag is up

ich verfolge diesen tread aufmerksam, weil ich dieses Proplem kenne, nun ist es so, dass ich schon gute 10 Jahre aus den Beruf raus bin, mach heute ganz was anderes, aber immer noch mit Blech, und leidenschaftlich gerne.

Und damals war ein Vollwärmeschutz an der Fassade noch relativ selten. Und bei bei uns in der Firma gab es einfache Praxis, man schweisste an die Rorschelle einfach ein 10er Rundeisen dran.Was nartürlich aus heutiger Sicht u. Erfahrung einfach Sup-optimal ist.

Darum bin ich der meinung dass diese Art der Ablaufrohrbefestigung, in zusammarbeit der Malerzunft, und des Zyrillos,und wwirklich gute und sauberer Arbeit darstellt ( Rohrschellen mit  überklaffenden Dübel machen dies übrigens nicht).

ok man muss evtl 1x mehr auf die Baustelle.

gruss blech-gerd

 

 

 

 

 

 

 


 

Thread
09.10.2011 12:33:40

12654: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

Flag is up

Hallo Gerd,

endlich einer, der meine Statements versteht. Klar habe ich bei manchen Baustellen die Problematik von 3 Anfahrten, wenn von uns nur die Ablaufrohre bei Altbausanierungen abgeändert werden, jedoch wegen der qualitativ hochwertigen Leistung ist mir das aber egal.

Ein weiteres Highlight in dieser Hinsicht ist der "Isodübel" aus Hart-PVC zur Montage von Kapp- oder Putzleisten am Vollwärmeschutz. Spenglerschrauben in einer Länge von 200 mm oder länger sind was für ewig gestrige... Die Kapp- oder Putzleiste wird an die Fassade gehalten und mit dem Nietbohrer durchbohrt. Damit habe ich eine exakte Markierung im VWS zur Montage der Isodübel. Der Isodübel ist 60 mm lang und wird mit einem speziellen Bit in den VWS eingedreht.  Dann die Kappleiste wieder dran und mit 45 mm langen Spenglerschrauben (die in die Isodübel eingedreht werden) angeschraubt , oben Silicon und fertig. Und es hält perfekt.

LG Matthias

Thread
10.10.2011 18:44:42

12660: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

Spenglersepp
Hallo Mathias,
die Rohrschellenbefestigung in Fassaden ist nicht nur eine Frage der Ästhetik, sondern auch eine Kostenfrage!
Eine fertig montierte Regenrohrschelle muß nicht nur den darauf wirkenden Lasten bei extremen Bedingungen (Wind- und Verkehrslasten) standhalten, sie sollte auch optisch schön und entsprechend preiwert montiert werden können.
Mit dem "SDA- Rohrschellenfix" verbinde ich alle Kriterien auf einmal!!
1. Der "SDA- Rohrschellenfix" kann sicher und dauerhaft in die verschiedenen Wandkonstruktionen montiert werden (mit und ohne Langschaftdübel)
2. Die Abdeckkappen in den Farben der Ablaufrohre bilden einen perfekten Abschluß hin zur Fassade und
3. der "SDA- Rohrschellenfix" ist aufgrund der einfachen und schnellen Montage das Preiswerteste, mir bekannte Befestigungssystem!!!
Ich habe den "SDA- Rohrschellenfix bereits tausendfach montiert, kann diesen nur weiter empfehlen.

LG Spenglersepp
Thread
12.10.2011 20:21:56

12663: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

Flag is up

Hi Sepp

ich habs dir schon einmal geschrieben, es ist mir wurscht, welche Windlasten in Österreich gelten.

Damit beende ich die Diskussion.

Thread
12.10.2011 21:15:43

12665: Re: Rohrschellenbefestigung in Vollwärmeschutzfassaden

Spenglersepp

Hallo Kollege,

schade, dass unser Informationsaustausch von deiner Seite beendet wird! Dieses Forum sollte schließlich ja dazu dienen, um die ständigen Änderungen in unserem Berufsleben auch unter uns Kollegen aufarbeiten zu können. So wünsche ich dir lieber Body alles Gute für deine weitere Spenglerlaufbahn!!

Spenglersepp

Thread